Arbeitssicherheit

Sicherheitstechnische Betreuung durch Ihren Maschinenring

Arbeitssicherheit rückt zunehmend in den Fokus – insbesondere in der grünen Branche herrscht ein großes Gefahrenpotenzial durch die Arbeit mit Tieren und Maschinen. Der landwirtschaftliche Sektor hat im Jahr 2019 die höchste Rate tödlicher Unfälle (SVLFG) zu verzeichnen. 

Unfallprävention und Gesundheitsschutz sind immens wichtig und verpflichtend im Arbeitsschutzgesetz geregelt. Ab 1 Mitarbeiter ist jeder Unternehmer verpflichtet eine sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung sicherzustellen.

Wir vom Maschinenring bieten unseren Betrieben eine Sicherheitstechnische Betreuung an – von Landwirten für Landwirte.

Wie diese genau aussieht, zeigt das folgenden Imagevideo. Überzeugen Sie sich selbst!


Gesetzliche Regelung

Betriebe mit bis zu 20 Mitarbeiter:

  1.  Der Unternehmer/Landwirt bestellt eine Fachkraft für Arbeitssicherheit extern (z.B. durch den MR)
  2.  LUV-Modell: Teilnahme des Betriebsleiters an einem Kurs der SVLFG

Betriebe mit mehr als 20 Mitarbeitern:

  1. Der Unternehmer lässt einen seiner Arbeitnehmer als Fachkraft für Arbeitssicherheit ausbilden (mehrwöchige Ausbildung)
  2. Der Unternehmer bestellt eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit (z.B. durch den MR)

Angebot der Maschinenringe in Westfalen-Lippe

  • ausführliche Beratung mit Unternehmensbegehung
  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilung, Betriebsanweisungen, Unterweisungshilfen, sicherheitstechnischen Maßnahmen
  • Unterweisung von Mitarbeitern
  • Aufdeckung von Gefahrenpotenzialen durch geschulten Blick
  • Betreuung in den Folgejahren
  • gesamtes Gebiet in Westfalen-Lippe
Vorteile auf einen Blick:
  • Vermeidung von Gefahren für Betriebsleiter und Mitarbeiter
  • Erstellung und Dokumentation aller notwendigen Formalien
  • durch die Betreuung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit entfällt die Teilnahme an einem Kurs zur Unternehmerschulung
  • geringer Zeit- und Kostenaufwand